HPM | e-mail

Silvin Košak

Konkordanz der hethitischen Keilschrifttafeln - Suchergebnis


Citatio: S. Košak, hethiter.net/: hetkonk (v. 1.994)

ABKÜRZUNGSVERZEICHNIS
Neue Abfrage / New Search

Gesucht (search string): INVNR:~~ CTH:~~ PUBL.:~KBo~9~73 ALIA:~~
Inventarnummer PublikationCTH Fundort Zeit Anmerkung
141/d . 3D KUB 36.106 27 Bk. B: Büyükkale s/15. Raum mit Pithoi. - Rotbrauner gebr. Ton, auf der Vs. Reste v. hellem Überzug ah.?/mh.? Die Fragmente weisen die gleiche Handschrift aus, sie sind ziegelrot gebrannt mit hellem Überzug; während aber KUB 36.106 Vs. 8f. das ah. DA schreibt (HZL 214/2), findet sich in KBo 9.73 Vs. 5 die typisch mh. Form (HZL 214/3), auch TAR Vs. 6 ist eher mh.; H. Otten, ZA 52, 1957, 222: "Die abweichende Schreibung ... verbietet wohl einen sonst erwägenswerten Zusammenschluß beider Fragmente". -
s. M. Giorgieri, Diss., 1995, 69-89;
vgl. N. Oettinger, StBoT 22, 1976, 77f.; E. Neu, Hethitica 6, 1985, 143; R.H. Beal, THeth 20, 1992, 72 mit Anm. 251, 110 mit Anm. 401; J.M. Pringle, Diss., 1993, 231; F. Starke, ZAR 2, 1996, 153 Anm. 54; K.M. Reichardt, Diss., 1998, 43, 58, 70; M.C. Astour, UF 31, 1999, 41; H. Hoffner - C. Melchert, GsImparati, 2002, 387; F. Pecchioli Daddi, FsPopko, 2002, 261 Anm. 2; O. Soysal, JNES 65, 2006, 131; A. Kloekhorst, IEED 5, 2008, 728; A. Bemporad, SMEA 51, 2009, 72f.; F. Breyer, Ägypten, 2010, 463; Y. Feder, JANER 10, 2010, 122; B. Christiansen, StBoT 53, 2012, 309-313, 492; S.F. Adalı - İ. Taş, 8. IKH, 2014, 14; B.W. Fortson IV, JCS 67, 2015, 67.
(+)756/f KBo 9.73 . Bk. D: Büyükkale p/14. Im Schutt d. heth. Schicht. - Ziegelroter gebr. Ton ah.?/mh.? .
(+)298/n KBo 9.73 . Bk. H: Büyükkale t/17. - Ziegelroter gebr. Ton, mit hellem Überzug auf der Vs. ah.?/mh.? .

(oben / above 1 Tafeln, 3 Fragmente)



Gesuchte Inv.Nrn., CTH-Nr. oder Publikation IN DEN ANMERKUNGEN (Inventarnr. / Publikation) / CTH):

1 Treffer

Inventarnummer PublikationCTH Fundort Zeit Anmerkung
=> 141/x KBo 64. 37 582.? Bk. M: BK w-x/20, über Treppenweg aus altem Fallschutt. - hellgrauer gebr. Ton sjh. Statt in KBo 64 S. VI Nr. 37 zitierte Form ḫar-za-kán, verglichen mit ḫar-za KBo 9.73+ Vs. 12, lies ḫur-za-kán "verflucht".


Abfrage
Startseite

Gerfrid G.W. Müller -- 2002- 2020